Ethanol-Sicherheitshinweise

Sicherheitsratschläge und Gefahrenwinweise Brennstoffe:

R11 : Leichtentzündlich.
S2 : Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
S7 : Behälter dicht geschlossen halten.
S16 : Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen.
F: Leichtenzündlich
S46 - Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.

Allgemeine Sicherheitshinweise:

Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden Hinweise zur Handhabung und zum Umgang mit unseren Kaminen ohne Schornstein. Bei Beachtung der Sicherheitshinweise sowie der Montage- und Inbetriebnahmeanleitung ist der Betrieb dieser Kamine sicherheitstechnisch unbedenklich. Das Gerät ist als Ersatz einer Raumheizung nicht geeignet. Es beinhaltet echtes Feuer.

Warnung vor Erstickung:

Die Flamme bei diesen Kaminen bezieht den zur Verbrennung notwendigen Sauerstoff aus der Umgebungsluft. Beim Betrieb ist daher immer auf ausreichende Frischluftzufuhr zu achten. Der Betrieb dieser Kamine darf in geschlossenen Räumen nur dann erfolgen, wenn diese ausreichend groß und durch zu lüfteten. Im Outdoor-Bereich ist der Betrieb unter dem Aspekt der Sauerstoffversorgung unbedenklich. Plötzliche Müdigkeit und Konzentrationsmängel können erste Anzeichen von Sauerstoffmangel sein. Die Kamine ohne Schornstein werden ausschließlich mit Brenngel oder Bioalkohol betrieben. Bitte bedenken Sie, dass es auch minderwertigen Brennstoff gibt. Benutzen Sie nur hochwertige Brennstoffe ab 96%.
Auf keinen Fall dürfen andere Stoffe verbrannt werden.

 

Gefahren, Mindestabstand:

Bitte beachten Sie, dass Die Kamine mit offener Flamme betrieben werden. Stellen Sie daher sicher, dass Kinder und Haustiere von der Feuerstelle ferngehalten werden. In jedemFall ist ein Sicherheitsabstand von mind. 0,5 m zur Flamme einzuhalten.




Warnungen



•       bitte stellen Sie sicher, dass die Kamine nie unbeaufsichtigt betrieben werden und sich im Umkreis von mindestens 1 m keine brennbaren Gegenstände befinden. Dies gilt insbesondere für den Brennstoff Bioalkohol.

•       keine brennbaren Gegenstände auf dem Kamin abgestellt werden.

•       vergewissern Sie sich, dass die Kamine fachgerecht an eine feste Wand montiert sind um ihn gegen Kippen zu sichern oder standfest sind.

•       die Brennkammer des Kamins waagerecht montiert ist (Wasserwage).

•       es darf niemals Bioalkohol oder Brenngel in das noch brennende Feuer des Kamines gegossen werden.

•       zwischen dem Erlöschen des Feuers und dem erneuten Befüllen Brenneinheit mit Brenngel oder Bioalkohol mindestens 15 min. verstreichen lassen, um eine Selbstentzündung des Brennstoffes durch Kontakt mit erhitzten Bauteilen auszuschließen.

•       während des Einfüllvorgangs nicht geraucht, gegessen oder getrunken wird.

•       beim Einfüllen der Brennstoffe nichts verschüttet wird. Sollte dies dennoch passieren, bitte gründlich trocken wischen und warten, bis die (nicht aufgewischten)    Reste des verschütteten Brennstoffes verdunstet sind. Die Kamine nicht in Betrieb nehmen, solange der verschüttete Brennstoff nicht vollständig abgetrocknet ist.

•      das Feuer gemäß Anleitung durch die Betätigung der geeigneten Löschmittel (Flammenkiller/Regulierungsplatte) gelöscht wird.

•      auf keinen Fall darf das Feuer mit Wasser gelöscht werden.

•      die Brenneinheit ausschließlich nur im eingesetzten Zustand entzündet werden darf.

•      die  Kamine niemals ohne die Sicherheitsbehälter betrieben werden dürfen.

•      es dürfen keine Veränderungen an den Kaminen, insbesondere an der Brennkammer vorgenommen werden.

•      Zugluft, insbesondere im Bereich der Flammen, vermieden wird (Zugluft facht die Flammen an) und  die Flammen nicht zusätzlich angefacht werden (z.B. durch Hineinblasen, Föhn, etc.).

•      Bioalkohol ausschließlich in einem verschlossenen und dafür geeigneten Behälter gelagert wird. Der Lagerort muss kühl, abseits von offenem Feuer und starken Wärmequellen sowie geschützt vor direktem Sonnenlicht sein.